Solarenergie

Auch in unseren Breitengraden liefert die Sonne kostenlose Energie für Warmwasserversorgung und Heizungsunterstützung sowie für die Stromerzeugung.

Nutzen Sie die kostenlose Kraft der Sonne

Die Sonne strahlt in weniger als 4 Stunden den Jahresenergieverbrauch der gesamten Weltbevölkerung auf der Erde und das völlig kostenlos. Dabei scheinen pro Jahr durchschnittlich 1000 kWh auf jeden Quadratmeter Deutschlands, was dem Energiegehalt von 100 Litern Heizöl entspricht.

Diese Energie können Sie sowohl thermisch als auch photovoltaisch zur Erzeugung von Wärme bzw. Strom nutzen. Thermische Sonnenkollektoren sind eine ideale Ergänzung zu jedem Heizsystem und senken nachhaltig den Energieverbrauch.

Solarthermie

Die Solarthermie hat sich als umweltschonende Ergänzung zur Heizung etabliert, die sowohl zur Warmwasserbereitung als auch Heizungsunterstützung genutzt wird.
Die Sonnenkollektoren nehmen die Energie des Sonnenlichtes über Wärmeleitbleche aus Kupfer auf (sogenannte Absorber) und wandeln diese in Wärme um. Von den Kollektoren aus wird die Wärme dann durch ein Wasser-Frostschutzgemisch mittels einer Rohrleitung und eines Wärmetauschers an den Brauchwasserspeicher abgegeben.
In Brauchwasserspeichern befindet sich außerdem ein Wärmetauscher, der bei Bedarf vom Heizkreislauf gespeist wird und das Wasser auch dann auf die Nutztemperatur bringt, wenn die Sonnenenergie nicht ausreicht. Damit der Solarkreislauf wirtschaftlich funktioniert, ist eine Regelung erforderlich. Ausgestattet mit einer Vielzahl von ertragssteigernden Funktionen vergleicht sie die Temperaturen von den Kollektoren und mit der Wassertemperatur im unteren Speicherbereich und schaltet eine elektrische Pumpe ein sobald eine bestimmte Temperaturdifferenz überschritten wird. Die Umweltfreundlichkeit von Solaranlagen ist unumstritten - zusätzlich sparen Sie erhebliche Energiekosten.

Photovoltaik

Eine Photovoltaikanlage erzeugt mittels Solarzellen Strom. Die aktiven Solarzellen wandeln Licht direkt in Strom um. Sie werden aus Quarzsand, dem sogenannten Silizium, und Spuren anderer Elemente in mehreren hochsterilen Vorgängen hergestellt. Es sind mehrere Solarzellen in einem Gehäuse verbunden zu einem Solarmodul vereint. Mehrere zusammengeschaltete Solarmodule ergeben eine Photovoltaik-Anlage.
Der erzeugte solare Strom wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist und vergütet. Die Photovoltaik ist die wohl umweltfreundlichste Methode der Stromerzeugung. Sie ist geräuschlos, frei von Emissionen und benötigt außer Sonnenlicht keinen Kraftstoff.

Sonnige Aussichten für die Umwelt

Mit hocheffizienten Sonnenkollektoren sparen Sie bis zu 35% der Gesamtheizkosten, wenn sie sowohl für die Warmwasserbereitung als auch für die Heizungsunterstützung genutzt werden. Und allein bei der Warmwasserbereitung bis zu 60% des jährlichen Verbrauchs.

Solarenergie auf einen Blick

  • Solarenergie steht kostenlos zur Verfügung
  • Eine Solaranlage bietet Ihnen mehr Unabhängigkeit
  • Die Energieumwandlung erfolgt ohne schädliche CO2-Emissionen.
  • Das Solarsystem kann nicht nur zur Warmwasserbereitung, sondern in den Übergangsmonaten auch zur Heizungsunterstützung genutzt werden.
  • Dadurch sparen Sie bis zu 35% der Gesamtheizkosten